Das Zusammengehörigkeitsgefühl von Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte zu stärken, ist eine wichtige Bedingung für den Zusammenhalt in einer Gesellschaft. Hier sind alle gesellschaftlichen Akteure gefordert. Für ihr Anliegen, sich klar zu Offenheit und Vielfalt  zu bekennen und sich für Chancengleichheit bei Bildung und Arbeitsmarktzugang einzusetzen, erhält die DSI zusätzliche Unterstützung.

„Ich freue mich, dass wir zwei weitere Persönlichkeiten, die eben für diese Ziele stehen, für unsere Sache gewinnen konnten und bedanke mich schon jetzt für deren tatkräftige Unterstützung.“ so der Stiftungsratsvorsitzende Bundespräsident a.D. Christian Wulff.

 

Hier gelangen Sie zum Artikel